Reisefieber als Songwriter

Reisefieber als Songwriter

Wenn man mich fragt: Wo fühlst du dich ganz bei dir?

Dann antworte ich: „Dort wo ich ganz weit weg bin“.

Musik ist für mich eher Berufung denn Beruf, aber ganz so wild und frei wie ich mir das zu Beginn vorgestellt hatte, ist das Leben als Musikerin nicht.

Wenn man seinen Lebensunterhalt mit Musik bestreiten möchte, ist das ein sehr mutiges Vorhaben.

Wie viele andere Musiker habe auch ich mir über die Jahre mehrere Standbeine aufgebaut. In meinem Artikel: „Mein Alltag als Songwriter“, erfährst du übrigens wie ich es geschafft habe von der Musik zu leben.

Der tatsächlich künstlerische Aufwand füllt dabei leider nur einen kleinen Teil meines alltäglichen Arbeitspensums aus. Genau deshalb kommt es immer wieder vor, dass ich mich trotz vorausschauender Planung und einem achtsamen Lebensstil in Organisation und Terminstress verliere.

Trotz allem bin und bleibe ich aber eine Künstlerseele durch und durch.

Meine Kreativ-Akkus lade ich am besten beim Reisen auf. Irgendwohin, am besten ganz weit weg, damit ich mir selbst wieder nahe sein kann. Gerne nach Asien, weil ich dort kostengünstig auch eine längere Zeit bleiben kann. Viel brauche ich ja nicht und mein grüner Rucksack reicht vollkommen aus, für das Wenige, was man tatsächlich zum Reisen benötigt.

So mache ich mich auf den Weg und entdecke die besten Songwriting-Spots rund um die Welt.

Ja, und über die schönsten möchte ich natürlich hier auf meinem Blog berichten.

Orte die mich inspiriert haben, Menschen denen ich begegnet bin, Geschichten die mich zu neuen Songs angeregt haben und Momente, die ich als wahrhaft golden bezeichnen würde.

All dies möchte ich mit dir teilen!

Warum? Weil in dir sicher auch eine Künstlerseele steckt, sonst würdest du wahrscheinlich diesen Artikel gar nicht lesen.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.